Vorberichte

Am Sonntag werden über 6000 Braunschweiger Fans in Hamburg erwartet und keine weiss, wie spielt unsere Eintracht. Es kann passieren, das unsere Ersatzbank ev. stärker besetzt ist als die Elf, die auf dem Platz stehen.

Viele unserer Verletzten sind nicht bei 100% und werden nicht in der Startelf stehen. Dazu die Neuen, da muß man sehen, ob alle sofort auflaufen. Doch bangemachen gilt nicht. Allein aus dem Spiel im Braunschweig konnte man sehen, auch der HSV ist verwundbar. Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten ist erstmal oberstes Gebot. Wenn dann auch mal Glück dazukommt, ist immer eine Überraschung drin. Nicht verstecken und volle Pulle, dann klappt es.

Was vor Wochen nicht rosig aussah, hat sich jetzt doch schon stark verbessert bei uns. Anders beim FCM, da muss jetzt das Heimspiel gegen uns gewonnen werden, will man den Anschluss nicht verlieren. Bei uns sieht es so aus, nehmen wir irgdenetwas aus Magdeburg mit, kann man den Anschluß ans Mittelfeld halten. Darum sollte alle Kraft reingelegt werden, das man in Magdeburg mutig auftritt und versucht wie in den beiden letzten Auswärtsspielen zu punkten. 3000 Eintracht Fans machen sich am Samstag auf den Weg, um der Mannschaft den nötigen Rückhalt zu geben.

Man kann noch nicht vom Abstiegsduell sprechen, aber wer verliert, der wird sehr lange da unten drin bleiben. Bielefeld gegen Eintracht, da hat man wenig gute Erinnerungen. Aber jetzt heißt es, alles oder nichts. Mit der Leistung gegen Düsseldorf sollte wass zu machen sein, wenn man hinten mal 90 Min. konzentriert spielt. Da ja noch immer auf Neuverpflichtungen gehofft wird, stellt sich die Frage wann. Nötig allemal. In Bielefeld geht es am Freitag darum, das der Anschluß ans untere Drittel nicht verloren geht, darum ist verlieren verboten.

Ja, so kanns gehen, zu unseren Siegen kommen dann noch die Niederlagen der Anderen dazu. Bis auf 1860 München haben alle hinter uns nicht gepunktet und so stehen wir bei einem Sieg aus 2 Spielen wieder in Bundesliga 2. Damit hatte vor Saisonbeginn keiner gerechnet. Jetzt heißt es am Samstag in Meppen gleich unseren ersten Matchball zu verwerten und nicht auf die Anderen verlassen. Das wird sehr schwer, denn gerade in Meppen tun wir uns immer schwer.  Mit riesiger Fanunterstützung kann es gelingen und wir hoffen, das uns wie bei Eintracht üblich, nicht wieder das letzte Spiel alles entscheidet. Jungs haut noch einmal richtig drauf und wir fahren fröhlich nach Haus.

Nachdem nun klar ist, das SV Türkgücü-Ataspor München seine Mannschaft zurückzieht, freut sich 1860 München, die davon am meisten profitieren. Da wird es für uns in Osnabrück darauf ankommen, das wir unsere Tormöglichkeiten einfach besser nutzen und auch im Konterspiel einfach mal das richtige machen. Es wird ein Spiel auf Biegen und Brechen, denn beide Mannschaften wollen hoch und schauen wir mal, was uns da bevorsteht. Ein Spiel das uns hoffentlich 3 Punkte bringt. Alles liegt eng zusammen.

Die Tabelle hat z.Z. folgenden Stand:

1   1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg 29 19 6 4 60:28 32 63
2   1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 30 15 9 6 44:17 27 54
3   Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig (A) 29 14 9 6 51:28 23 51
4   1. FC Saarbrücken 1. FC Saarbrücken 29 14 7 8 44:34 10 49
5   1860 München 1860 München 29 13 9 7 47:38 9 48
6   SV Waldhof Mannheim SV Waldhof Mannheim 29 13 9 7 44:35 9 48
7   VfL Osnabrück VfL Osnabrück (A) 28 13 8 7 42:29 13 47
8   SV Wehen Wiesbaden SV Wehen Wiesbaden 29 12 7 10 40:35 5 43
© volkswagenloewen.de 2004-2013