Spielberichte

Auch wenn die erste Halbzeit nicht gerade gut war, wurde doch ruhig und gelassen gespielt. Leider stand es nur 1:0 für uns und das ist immer gefährlich, obwohl Havelse kaum vor unser Tor kam. Mit der roten Karte gegen Havelse war der Drops dann gelutscht und mit dem 4:0 wurde es auch standesgemäß. Zweite Halbzeit wurde auch endlich etwas Druck aufgebaut und die Tore fielen zwangsläufig. Ein verdienter Sieg und der 2. Platz sind mehr als erwartet.

Tore: Consbruch 25 Min, Schultz 66, Lauberbach 69, Müller 88. Rot Jaeschke 51.   Zuschauer rd. 4600

Etwas verspätet kommt er, der mehr als gerechte Punktgewinn in Saarbrücken. 10043 sahen ein Spiel, das sich zu einem mehr als guten Kick in Liga 3 entwickelte. Lauberbach und ein Eigentor jeweils nach Krausse Vorlage sicherten den verdienten Punkt. Leider waren wir im hinteren Bereich diesmal nicht so sattelfest wie gewohnt. Erst stehen 3 Spieler rum und sehen zu wie Grimaldi einschiebt, dann beim 2:1 für Saarbrücken wird der Ball im eigenen 16m nicht einfach rausgehauen, sondern man verliert den Ball uns schon klingelt es. Dann hat man in der 92.Min das dicke ding um mit 3:2 in Führung zu gehen, leider ging der Ball über den Kasten. Am Ende ein gerechtes 2.2, damit treten Beide auf der Stelle. 

Ein Lob muß man dem neuen Ludwigspark aussprechen. Der Umbau ist mehr als gelungen, die Akustik wunderbar und auch alles weitere rundherum sehr gelungen.  Es war schön mal wieder da zu sein. 

Endlich der erste Sieg in Liga 3, dazu noch Auswärts an einem regnerischen Montag Abend in Halle. Der Strafstoß von Ihorst in der 41. Min. und das Kopfballtor von Nikolaou in der 82. Min. sicherten den verdienten Sieg. Was sich beim Pokalspiel andeutete, wurde in Halle fortgesetzt. Laufbereitschaft, Kampfeswillen, gepaart mit spielerischen Elementen waren da ausschlaggebend. In der ersten Halbzeit taten sich hinten nach ca. 20 Min. doch ein paar Lücken auf, die aber doch noch gestopft wurden. Da ging vorn dafür oft die Post ab. In Halbzeit 2 stand man hinten sicherer und wartete auf Konter, die dann leider oft am letzten Pass scheiterten. die rd. 500 mitgereisten Fans gaben ebenfalls 90 Min alles um der Mannschaft zu helfen. Es war endlich mal eine Auswärtsfahrt, die vom Erfolg gekrönt war und das darf uns fürs Wochenende gegen Zwickau hoffen lassen.

Ohne grosse Möglichkeiten verlor unsere Eintracht verdient mit 0:4 beim HSV. Halbzeit war das Ding durch mit dem 3:0. Nach den ganzen Umständen, wir wollen hier nicht darauf eingehen, im Vorfeld war kaum was anderes zu erwarten. Wie es weitergeht, sdei dahingestellt. Eigentlich müssten div. Herren ihren Hut nehmen, da ihre sportlichen Vorstellungen weit verfehlt wurden. Das beginnt beim AR und geht bis ins Präsidium. Keine eintracht mehr bei Eintracht. Wieder mal viel verspielt und wohl auch viele vertgrault, Schauen wir was passiert, so war das nichts, wie seit Jahren.

Eine starke leistung , muß man schon sagen. Endlich griffig in den Zweikämpfen, taktisch gut eingestellt, spielerisch verbessert und alle eingesetzten Spieler  mit siegeswillen ausgestattet. Leider in der starken 2. Halbzeit nicht mit dem Siegestreffe rbelohnt, so wünscht man sich unsere Eintracht auch in den letzten beiden Spielen. Der Klassenerhalt ist dann echt machbar. Dazu muß jetzt ein Sieg gegen Würzburg her, egal wie.

© volkswagenloewen.de 2004-2013