Wer nur rd. knapp 20 Min. Fussball spielt, kann dann nicht gewinnen. Nur so ab der 30 Min. kam bei den Fans nach dem 0:2 etwas Hoffnung auf, aber das wart nach kurzer Dauer vorbei. Genau so wie das Spiel, das an Eintracht vorbei lief. Zu große Abstände, kaum 2. Bälle und kein Spielaufbau. Dazu kam, das der MSV laufstärker und auch die nötige Zweikampfhärte mitbrachte. Als Ademi eingewechselt wurde, zeigte sich, das man genau da im Zweikampf mit ihm Probleme hatte. Erst traf er zum 2:0 , dann zum 3:0 für den MSV und das war verdient. Zwar bäumte sich Eintracht dann so ab der 75 Min. auf, aber da war es zu spät. Kobi und Strompf verkürzten zwar auf 2:3, doch da war es zu spät. Alles in allem ein mehr als dürftiger Auftritt beim MSV und man kann nur hoffen, das es am Mittwoch in Freiburg beim Nachholspiel besser wird und man wieder 90 Minuten zur alten Stärke zurückfindet, sonst muß man nach unten schauern.

© volkswagenloewen.de 2004-2013