Am Montag gab es vor rund 4.200 Zuschauern, davon knapp 15 Prozent Braunschweiger, einen 0-1 Auswärtssieg durch das Tor von Bernd Nehrig in der 56. Minute bei den Schwänen in Zwickau.

Um bei den erfreulichen Dingen zu bleiben, darf man feststellen, dass es der zweite „Zu Null Sieg“ in Folge war und dass das „Alt Herren Trio“, Nehrig, Pfitzner und Fürstner das Mittelfeld bestens mit- und untereinander aufteilen. Ansonsten bleibt festzuhalten, dass die erste Halbzeit eher an die schlimmen Zeiten dieser Saison erinnerte und man froh sein musste mit einem 0-0 in die Pause zu kommen. In der zweiten Halbzeit dann eine klare Steigerung und darum letztendlich nicht ein ganz unverdienter Sieg in der Fremde. Mag man die Obsteinlage der Fans zu Spielbeginn noch witzig finden, so muss man sich schaudernd abwenden, wenn man die Eskapaden zu Beginn der zweiten Halbzeit betrachtet, die zu einer Spielunterbrechung führen. Da wird eine satte Strafe durch den DFB folgen. Ob das dem Verein hilft? Aber auch die Mannschaft viel durch Tugenden auf, über die wir uns in den letzten Jahren bei unseren Gegner beschwert haben. Schnelles Fallen mit langen liegen bleiben, sehr viel Zeit bei der Ausführung von Standardsituationen etc. Nun, nehmen wir es positiv. Es reichte zum Sieg und eigentlich spricht schon keiner mehr drüber. In der aktuellen Situation heilig der Zweck die Mittel und wir sind langsam dran, am rettenden Ufer.

© volkswagenloewen.de 2004-2013