Heimspiel gegen Hansa Rostock verdient mit 2-0, durch Tore von Kessel (51. Min.) und Feigenspan (88. Min), vor rund 21.500 Zuschauern gewonnen. Trainer Schubert hat die Mannschaft perfekt gegen die Kogge auf- und eingestellt.

Da ist er, der erhoffte und bitter notwendige gute und erfolgreiche Start in die Restsaison der dritten Liga. Perfekter geht es kaum. Alle Spiele liefen im Sinne der Eintracht und selber gewann man sein eigenes Spiel. Fünf Punkte und ein paar Tore zum rettenden Ufer. Welch eine Momentaufnahme, mit der man vor diesem Spieltag nicht zwingend rechnen musste. Etwa 18.000 Braunschweiger Anhänger brauchten ihren Besuch im Stadion nicht zu bereuen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung wurde das wichtige Spiel gegen keineswegs schlechte oder gar enttäuschende Rostocker verdient gewonnen. Nicht nur das Rostock kaum gefährlich vor das Tor kam, der Eintracht gelang es fast konstant 90 Minuten auf gleichbleibend hohem Niveau durchzuspielen. Das macht Spaß auf mehr und endlich war mal wieder etwas von der alten Stimmung im Stadion an der Hamburger Straße zu spüren. Fejzic, auf der Linie perfekt, kann sein Spiel im Fünfer und Sechszehner noch steigern und Nkansah wird wohl kein Techniker mehr werden, hielt aber die Mitte bis auf eine Situation dicht. Nehrig war der beste Mann auf dem Platz und Kessel hat die Achillesferse –rechte Verteidigung- in Vergessenheit geraten lassen. Jetzt alles rosarot zu sehen und an einen Durchmarsch zu glauben wäre wohl verfehlt, aber dieser Spieltag und die Leistung der gesamten Mannschaft dürfte dieser selbst und den Fans wohl die notwendigen Basis gegeben haben, der es für eine erfolgreiche Restserie bedarf. In diesem Sinne, danke und auf ihr Löwen …

© volkswagenloewen.de 2004-2013