Ca. 400 mitgereiste Eintracht Fans sahen bei strömenden Regen eine starke kämpferische Leistung der Löwen.

Bereits nach 5 Minuten konnten wir zum ersten mal jubeln, als sich der KSC Torwart den Ball ins eigene Netz faustete.

Danach hatte Eintracht zwei weitere hochkarätige Chancen durch Christopher Nyman die aber leider nicht zum Torerfolg 

führten.

Der  KSC brauchte ca. 30 Minuten um ins Spiel zu kommen , einen Freistoß von Lorenz holte Engelhardt mit einer phantastischen Parade aus dem linken Torwinkel und einmal rettete Fürstner auf der Torlinie für seinen geschlagenen Torwart auf der Linie.

 

Die zweite Spielhälfte begann dann nicht gut für unsere Mannschaft. Bulut, ansonsten mit einer starken läuferischen Leistung, 

vertändelte den Ball am eigenen Strafraum und wusste sich nur mit einem Foul zu helfen. Den fälligen Freistoß verwandelte Warnizek

unhaltbar für Engelhardt zum 1:1.

 

Danach drehte der KSC richtig auf, aber die Eintracht hielt dagegen. Entlastung gab es kaum noch, nur einmal musste der KSC Keeper noch eingreifen, ansonsten kam es zum Belagerungszustand im und um den Eintracht Strafraum.

Was der KSC aber auch anstellte immer wieder konnte ein blaugelber retten. Nur einmal hatte man Glück als wiederum Warnizek mit einem Schuss aus gut 25 Metern die Latte traf und Mello im Tor mit einer super Reaktion den Nachschuss von Pourie hielt.

 

Am Ende ein nicht unverdienter Punkt beim bis dahin führenden der Tabelle.

Auf dieser Leistung kann man aufbauen, obwohl jeder weis, das es noch sehr viel mehr braucht um in der Rückrunde den drohenden Abstieg zu vermeiden.

 

Bis zum Heimspiel am 27. Januar gegen Hansa Rostock liegt noch viel Arbeit vor den Löwen.

Allen erst einmal ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreicheres Fussballjahr 2019!

 

© volkswagenloewen.de 2004-2013