3 :2 Sieg über den 1.FC Nürnberg nach Treffern Wiebes durch Traumtor ,Kobylanskis , sowie Proschwitz´ durch 

Foulelfmeter in der Schlußminute. Ein Erfolg nach dem es lange Zeit wahrlich nicht aussah .Nürnberg war trotz des 

Rückstandes die bessere Elf, zog ein ansehnliches Angriffsspiel auf, und führte völlig verdient zur Pause mit 2:1 .

Eintracht indes glich spielerische Unterlegenheit mit grossem Kampf aus und biss sich in die Partie. Lohn war der 

Augleichtreffer Martin Kobylanskis  . Nichts für schwache Nerven indes die Schlussminuten nach Elferentscheidung 

pro Eintracht. Minutenlanges ,banges warten ob der Elferentscheidung , da der Schiri nach Einwand des Kölner Kellers 

die Tv -Bilder ansah , es aber bei der Entscheidung beließ. Routinier und Stoßstürmer Nick Proschwitz ließ sich trotz 

Warterei nicht kirre machen , und verwandelte eiskalt. Damit krönte er seine gute Vorstellung. Bei allen spielerischen , 

sowie eklatanten Abwehrschwächen , stimmen  bei den Löwen Wille , Moral und Mentalität. Erneut gelang es ein 

Match umzubiegen. Diese Moral und Mentalität sind die Grundtugenden um in Liga 2 zu bestehen. Weiter so !

 

© volkswagenloewen.de 2004-2013