0 : 1 gegen den Halleschen FC.   Es geht nahtlos weiter mit den Pleiten. Dieses mal brachte uns Torwart Kruse , der sowieso 

noch keinen Punkt festhielt , mit einer Slapstickeinlage nach bereits 2 Minuten auf die Verliererstraße. Da die kurze Ecke nicht

zu zu machen war hanebüchen. Wie dieser Keeper mal Bundesliga spielen konnte bleibt die große Frage. Und ob er sich aus

Verletzungsgründen oder aus Scham hat auswechseln lassen die zweite. So stand die Mannschaft wieder einmal früh unter 

Schock und versuchte 90 Minuten mit limitierten Mitteln die Wende  zu erzwingen....Traurige Weihnachten stehen vor der Tür. 

Wie diese Truppe in den  zwei schweren noch folgenden Auswärtsgames in Cottbus und im Karlsruher Wildpark punkten will

ist doch mehr als zweifelhaft. Das der wieder reaktivierte Braunschweiger Jung Marc Pfitzner einer der besten Spieler war , 

passt ins Bild , und ist ein Schlag ins Gesicht jeden anderen Profis , besonders der sogenannten Führungsspieler. Da braucht 

man diesbezüglich keine Namen zu nennen. Endlich eine Identifikationsfigur auf dem Platz, die kratzt und beißt , und vor allem

den Funken aufs Publikum überspringen lässt. Weitere positive  Erscheinungen waren das gelungene , von Fans entworfene 

Nostalgietrikot , sowie die beeindruckende Choreografie zu Ehren Jürgen Molls und seiner Frau Sigrid , die am 16. Dezember 

1968 , auf dem Heimweg nach Braunschweig, in Höhe Tätendorf - Eppensen tötlich verunglückten. Sehr bewegend . Echte Legenden sterben 

nie. Ansonsten war es ein trüber trauriger Nachmittag , der Fußball - Braunschweig in tiefe Trauer stürzt....

© volkswagenloewen.de 2004-2013