3 : 2  Heimerfolg über den MSV Duisburg.  Dabei machten es  sich die Löwen unnötig schwer. Nach einer phantastischen 

ersten Halbzeit , inder der MSV wahrlich unter zu gehen drohte und nur ein regelrechter Spielball entfesselnd aufspielender 

Löwen war , führte man hoch verdient mit 3 : 0 durch Treffer Nymans , Tingagers und Abdullahis. Dementsprechend war die 

Stimmung im Tempel. Solch einen Auftritt der Eintrachtelf hatte die Löwenstadt lange nicht gesehen.

Was allerdings im Pausentee war  bleibt rätselhaft.  Die Löwenelf spielte eine unterirdische Hälfte zwei , erweckte fast tote Zebras

wieder zum Leben , und brachte sich fast nach um den Lohn einer famosen Halbzeit 1. Auch der Coach wechselte mehr als 

unglücklich , ohne Namen nennen zu wollen.

Das darf einer Profitruppe nicht passieren , aber sei es drum . 3 wertvolle  Punkte sind in einer nach wie vor schwierigen 

Situation im Sack. Das zählt im Moment,

Jetzt gilt es die Länderspielpause zu nutzen   und Kräfte zu sammeln , um dann am Ostersonntag  die schwere Aufgabe an der 

Castroper Straße in Bochum beim VfL anzupacken.  Die stark aufspielenden Nyman und Abdullahi scheinen im Abstiegskampf

unser größter. Trumpf zu werden. Es gilt. an die Leistungen aus der ersten Hälfte anzuknüpfen.    Höchstwahrscheinlich  

werden  sich noch Mannschaften im  Abstiegskampf wiederfinden , die momentan gar nicht dran denken.

Unsere Truppe scheint die Situation verinnerlicht zu haben. Wir packen das !!!!!!

© volkswagenloewen.de 2004-2013